Filmkritik Bewertung: 5/5 SterneThe Walking Dead (Staffel 6)

Die wandelnden Toten werden nicht müde – auf zur 6. Runde!

Es ist und bleibt ein Serien-Phänomen: Auch die sechste Staffel von „The Walking Dead“ hält uns Zombie-Fans bei Laune. Mehr als zwölf Stunden Hochspannung münden diesmal in einen Cliffhanger, der kaum fieser sein könnte.

Die Geschichte

Klebt ein bisschen: Daryl hat schmutzige Arbeit erledigt (Foto: WVG Medien)

Klebt ein bisschen: Daryl hat schmutzige Arbeit erledigt (Foto: WVG Medien)

Es scheint, als hätte Rick mit seiner Gruppe ein Zuhause gefunden. Die Menschen in der Kolonie Alexandria gehen vernünftig miteinander um, es gibt keinerlei Ressentiments untereinander, niemand will seinem Nächsten an die Wäsche.

Das wäre aber zu schön um wahr zu sein, denn diesmal droht das Ungemach von draußen. Die Überlebenden werden ständig von Gesetzlosen angegriffen. Schon bald wird klar, dass sich Rick nun seinem allerschlimmsten Feind stellen muss.

Filmkritik „The Walking Dead (Staffel 6)“

Fast waren wir schon geneigt, zu sagen, dass langsam alles Routine wird. Es ist wie gehabt: Die Guten halten die Siedlung Zombie-frei, andere kümmern sich um Nachschub und vieles mehr. Der Eine oder Andere bekommt die Krise, alles wird aber wieder gut, und es geht weiter.

Vorsicht, da ist was im Anmarsch, ähem, Anschlurf (Foto: WVG Medien)

Vorsicht, da ist was im Anmarsch, ähem, Anschlurf (Foto: WVG Medien)

Doch durch dieses Idyll donnert schon bald eine Gruppe Gesetzloser, die das Leben in der Gemeinschaft gründlich durcheinanderwirbelt. Dadurch wird der Kampf ums Überleben neu definiert. Nicht mehr nur Zombies sind die Feinde, sondern lebende Menschen. Das ist eine in dieser Serie neue Form der Geschichte. Aber nur der erste Teil. Danach endet die Staffel, der Zuschauer bleibt ratlos und verstört mit einem losen Staffelende zurück und muss wohl oder übel warten. Worauf, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten, denn das würde einiges der Spannung nehmen.

Wir beschränken uns an dieser Stelle lediglich auf die Feststellung, dass die Macher auch nach dieser langen Zeit es immer noch vermögen, den Zuschauer weiterhin am Bildschirm zu fesseln.

Die Versionen

Von Kürzungen wurde nichts berichtet. Damit kommt die Serie komplett mit einer Laufzeit von 722 (auf Blu-ray 753) Minuten zu uns.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Es bleibt einfach spannend, kleinere temporäre Schwächen lassen sich problemlos ignorieren. Auch die sechste Staffel macht Lust auf mehr.

Bewertung: 5/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "The Walking Dead (Staffel 6)"

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Endzeit

Mehr zeigen