04.02.2011

Teil 4: Horror-Originale und ihre Sequels

Teil 4: Horror-Originale und ihre Sequels

Herzlich willkommen zum vierten Teil unserer Serie „Horror-Originale und ihre Sequels“. Wie bereits im vergangenen Jahr berichtet, gibt es immer wieder Fortsetzungen zu alten und neuen Horrorfilmen. Wir stellen sie in mehreren Beiträgen vor. Als wahre Perlen der Filmgeschichte zählen die Streifen „Alien“ und „Psycho“. Als Klassiker der 90er konnte sich „Scream“ von Wes Craven etablieren. Doch damit nicht genug, denn hier sind die sieben Filmvorstellungen.

Alien

Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt flimmerte 1979 über die Leinwände und gilt seit her als Meilenstein des Science-Fiction-Horrors. Sigourney Weaver als Ellen Ripley und die von H. R. Giger geschaffenen Alien-Figuren bekamen drei Fortsetzungen:

  • Aliens – Die Rückkehr (1986)
  • Alien 3 (1992)
  • Alien 4 – Die Wiedergeburt (1997)

Scream

Mit dem Schrei des Todes aus Teenager-Kehlen wurde der Film „Scream” im Jahr 1996 ein Kassenschlager. Die zwei Fortsetzungen ließen nicht lange auf sich warten. Der lang ersehnte Teil 4 wird ab Mai 2011 zu sehen sein. Wes Craven führte bei allen Filmen Regie.

  • Scream 2 (1997)
  • Scream 3 (2000)
  • Scream 4 (2011)

Final Destination

Was am Anfang noch auf einer wahren Begebenheit beruhte, wurde gnadenlos ausgenutzt. Teil 1 entstand 2000 und verarbeitet das Unglück einer Boeing 747. Die drei vier Sequels folgten mit Schauplätzen wie Autobahn, Achterbahn und Zuschauertribüne dem vorgegebenen Schnittmuster.

  • Final Destination 2 (2003)
  • Final Destination 3 (2006)
  • Final Destination 4 (2009)
  • Final Destiantion 5 (2011)

Lake Placid

Unter Regie von Steve Miner biss das hungrige Krokodil 1999 zum ersten Mal zu. Acht Jahre später kam es nach Lake Placid zurück und versuchte mit viel mehr oder weniger guten Computertricks an den Erfolg vergangener Tage anzuknüpfen.

  • Lake Placid 2 (2007)
  • Lake Placid 3 (2010)

Puppet Master

David Schmoeller lässt die Puppen tanzen beziehungsweise töten. Das von Wissenschaftlern entwickelte Elixier kann Puppen zum Leben erwecken. Oriental, Blade, Tunneler, Pinhead, Jester und Leech Woman geraten außer Kontrolle. Es folgten neun Fortsetzungen:

  • Puppet Master 2 (1991)
  • Puppet Master 3 – Toulons Rache (1991)
  • Puppet Master 4 (1993)
  • Puppet Master 5 – The Final Chapter (1994)
  • Puppet Master 6 – Curse of the Puppet Master (1998)
  • Puppet Master 7 – Retro Pupet Master (1999)
  • Puppet Master 8 – The Legacy (2003)
  • Puppet Master 9 – Dämonische Spiele – Puppet Master vs. Demonic Toys (2004)
  • Puppet Master 10 – Axis of Evil (2010)

The Hills have Eyes

Und noch einmal Wes Craven. 1977 schuf er die „Hügel der blutigen Augen“ und spielte damit auf die Atom-Versuchgelände der Air Force an. Seine Mutanten überlebten und konnten sich in zwei Fortsetzungen und zwei Remakes behaupten.

  • Im Todestal der Wölfe (1985)
  • The Hills Have Eyes 3 (1995)
  • The Hills Have Eyes – Remake (2006)
  • The Hills Have Eyes 2 – Remake (2007)

Psycho

Wer kennt ihn nicht? Anthony Perkins aka Norman Bates. Mit dem Film „Psycho“ aus dem Jahre 1960 setzte Alfred Hitchcock einen Meilenstein im Horrorthriller- Genre. Die Geschichte wurde mit drei Teilen weiter geführt.

  • Psycho 2 (1983)
  • Psycho 3 (1986)
  • Psycho 4 – The Beginning (1990)
  • Psycho – Remake (1998)


Foto: frenta (Fotolia.com)

Über den Autor Ash Williams

Vor Jahren hat er sich noch vor Horrorfilmen gegruselt. Naja, vielleicht so ein bisschen. Jetzt schaut er sie jedenfalls mit ganz anderen Augen. Je länger er sich mit diesen Filmen auseinander setzte, desto mehr faszinierten sie ihn.
Mehr von Ash Williams  

Aktuelle Filmkritiken

Mehr zeigen