Filmkritik Bewertung: 1/5 SterneThe Fog – Nebel des Grauens (Remake 2005)

Ein neuer Weltrekord: Das überflüssigste Remake aller Zeiten heißt „The Fog“ und kommt aus dem Jahr 2005.

Es gibt Filme, die sich Produzenten von vornherein sparen können. Das prägnanteste Beispiel ist die Neuverfilmung des John-Carpenter-Klassikers „The Fog“, in der gnadenlos alles eliminiert wurde, was diesen Film einst ausgemacht hatte.

Die Geschichte

Auf der kleinen Stadt Antonio Bay lastet ein hundert Jahre alter Fluch. Der bricht just am Jahrestag der Stadt durch. Ein unheimlicher Nebel zieht auf und Geister aus der Vergangenheit sinnen nach Rache.

Und das ist es auch schon.

Filmkritik „The Fog – Nebel des Grauens (Remake 2005)“

Tja … als Produzentin zeichnet unter anderem Debra Hill verantwortlich, auf deren Kappe bereits das Original geht. Das Budget für diesen Film beträgt satte 18 Millionen Dollar – ziemlich genau das 18-fache der Kosten für den Klassiker. Auch John Carpenter wird als Produzent erwähnt. Naja, der Knabe ist inzwischen auch nicht mehr der Jüngste, aber das erklärt diesen Aussetzer keinesfalls.

Stimmungsaufbau? Fehlanzeige. Stattdessen wird auf CGI-Effekte gesetzt, die sich die Macher am besten gespart hätten. Wenn eine zeitgemäße Neuverfilmung dahingehend verstanden wird, den Zuschauer mit unsäglichen Schauspielern und einem völlig uninspiriert heruntergekurbelten Filmchen zu traktieren, dann gute Nacht, Marie. Die Render-Geister sind im übrigen ungefähr so gruselig wie Urmel aus dem Eis. Und den Zuschauer erwarten satte 102 Minuten gepflegte Langeweile.

Lange Rede, kurzer Sinn: Finger weg, Film einstampfen, und möglichst schnell vergessen, dass er überhaupt existiert hat. Die 18 Millionen Dollar wären sogar bei Uwe Boll besser aufgehoben gewesen.

Die Versionen

Das Ärgernis lief im Kino 99 Minuten. Auf DVD und Bluray ist das filmgewordene Grauen nun in seiner vollen Pracht als Extended Version mit 102 Minuten zu „genießen“. Die Freigabe ab 16 Jahren soll wohl jüngere Zuschauer vor vorzeitiger Demenz bewahren.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Fügen Sie an dieser Stelle beliebig viele Schimpfwörter Ihrer Wahl ein.

Bewertung: 1/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "The Fog – Nebel des Grauens (Remake 2005)"

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Fantasy/SciFi

Mehr zeigen