Filmkritik Bewertung: 5/5 SterneHere comes the Devil

Interessanter kleiner Reißer aus Mexiko

Und es gibt sie noch, die Filme die uns wirklich einmal eine spannende Geschichte mit einem nicht abgedroschenen Erzählstil vorsetzen.

Die Geschichte

In dieser Familie ist nichts mehr, wie es mal war (Foto: Pierrot le Fou)

In dieser Familie ist nichts mehr, wie es mal war (Foto: Pierrot le Fou)

Felix und seine Frau Sol sind glücklich miteinander verheiratet. Sie haben zwei Kinder und alles scheint perfekt zu sein. Doch dann verschwinden während eines Ausflugs beide Kinder spurlos. Sie tauchen zwar einen Tag später wieder auf, sind danach aber völlig verändert. Felix und seine Frau glauben zunächst, ihre Kinder seien Opfer eines Sexualverbrechens geworden und rächen sich an dem vermeintlichen Peiniger furchtbar. Doch dann kommt Sol nach und nach hinter das tatsächliche Geheimnis.

Filmkritik „Here comes the Devil“

Der spanische Regisseur Adrián García Bogliano hält sich in diesem Film von Anfang an nicht an die gängigen Regeln aus dem bekannten Genre-Einerlei. Der Film startet mit einer ziemlich heißen Erotik-Szene, geht dann nahtlos ins Slasher-Sujet über, um uns anschließend eine sehr düstere Mystery-Story zu erzählen. Und die durchbricht er ab und an durch Rape-and-Revenge-Einlagen, Besessenheits-Andeutungen, viel Drama, Thriller-Elemente und noch mehr Erotik. In der Folge lässt sich beim Betrachten beim besten Willen nicht mehr voraussagen, wohin dieser Film steuern wird. Das hält die Spannung bis zur letzten Szene aufrecht.

Auch in einem Horrorfilm ist manchmal Zeit für Zärtlichkeit (Foto: Pierrot le Fou)

Auch in einem Horrorfilm ist manchmal Zeit für Zärtlichkeit (Foto: Pierrot le Fou)

Der scheinbare Wirrwarr fügt sie hierbei allerdings nahtlos ineinander. Die Handlung ist stringent durcherzählt, es offenbaren sich keine logischen Lücken und insgesamt können wir diesen Streifen als anspruchsvoll bezeichnen, ohne dass er abgehoben daherkommt. Das Ergebnis ist ein wirklich guter Horrorfilm, der äußerst wohltuend und gleichwohl sehr unspektakulär aus der Masse hervorsticht.

Die Versionen

Die DVD selbst ist ab 18 Jahren freigegeben, was sicherlich am Bonusmaterial liegt. Denn der Film ist laut FSK-Datenbank ungekürzt ab 16 Jahren freigegeben.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Ein kleines Meisterwerk

Bewertung: 5/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Here comes the Devil"

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Horrorthriller

Mehr zeigen