Filmkritik Bewertung: 5/5 SterneHalloween – Die Nacht des Grauens

John Carpenter's Horrorfilm-Klassiker mit Michael Myers

Der Film Halloween erzählt die Geschichte vom Serienkiller Michael Myers. Im Alter von sechs Jahren ermordet er seine Schwester Judith brutal mit einem Küchenmesser. Seit dem befindet sich Michael hinter Gitter. Doch 15 Jahre später, in einer kalten Halloween-Nacht kommt er zurück nach Haddonfield.

Die Geschichte

Michael Myers ist auf der Suche nach Laurie (Foto: Concorde Home Entertainment)

Seit dieser Nacht betreut Psychiater Dr. Sam Loomis (Donald Pleasence) den verstörten Jungen. Es stellt sich heraus, dass Loomis ganze acht Jahre versucht hat, mit Michael in Kontakt zu treten und „dann noch einmal sieben Jahre, um zu verhindern, dass er jemals wieder auf freien Fuß gesetzt wird“.

Eines Tages ist die Zeit reif und Michael Myers bricht aus dem Gefängnis aus. Er will zurück nach Hause – wohlwissend, dass in Haddonfield noch Angehörige seiner Familie wohnen. Als er dort ankommt, versteckt er sich hinter einer weißen Halloween-Maske.

Und dann ist da noch Laurie Strode (Scream-Queen Jamie Lee Curtis), seine Stiefschwester, wie sich später herausstellt. Sie ahnt nichts von der Gefahr. Doch oft fühlt sie sich von einem Schwarzen Mann verfolgt. Als später ihre Freunde spurlos verschwinden, fängt der Horror an. Zum Glück hilft ihr Loomis und versucht sie vor Michael zu schützen.

Filmkritik „Halloween – Die Nacht des Grauens“

Dr. Loomis (Donald Pleasance) in Aktion (Foto: Concorde Home Entertainment)

Ton, Schnitt, Drehbuch – man merkt deutlich, dass der Streifen „Halloween – die Nacht des Grauens“ schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Genauer gesagt ist er von 1978 und wurde mit einem kleinen Budget produziert. Trotzdem besticht er noch immer seine Zuschauer mit exponentiell ansteigenden Spannungsmomenten und starker Filmmusik. Die hat Regisseur John Carpenter höchst persönlich geschrieben. Halloween zählt zu den wichtigsten Filme des Slasher-Genres.

Die Versionen

John Carpenter’s Halloween gibt es seit dem 16.02.2012 ungeschnittenen als FSK 16 Version. Dazu gibt es 42 Minuten Bonusmaterial. Die Kinofassung läuft hingegen ca. 100 Minuten.

Das Urteil von Horrormagazin.de

90 Minuten Spannungsaufbau – 10 Minuten Finale. Ein echter Carpenter-Klassiker.

Bewertung: 5/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Halloween – Die Nacht des Grauens"

Über den Autor Ash Williams

Vor Jahren hat er sich noch vor Horrorfilmen gegruselt. Naja, vielleicht so ein bisschen. Jetzt schaut er sie jedenfalls mit ganz anderen Augen. Je länger er sich mit diesen Filmen auseinander setzte, desto mehr faszinierten sie ihn.
Mehr von Ash Williams  

Weitere Filmkritiken im Genre Horror-Klassiker

Mehr zeigen