12.10.2012

Freitagstipp: 3 Kunst-Grusel-Kurzfilme

Freitagstipp: 3 Kunst-Grusel-Kurzfilme

Dieser Beitrag läutet das Wochenende ein. Drei Minifilme zum Gruseln, Staunen oder Schocken haben wir einmal rausgesucht. Heute geht es um Werwölfe, den Ex-Freund und einen mysteriösen Spiegel.

The Werewolf Terror (2012)

Der erste Beitrag ist von Alex Lotz (Sandermania). Wir haben bereits vor einigen Wochen über seinen Film „Generation Mutation“ berichtet. Heute stellen wir „The Werewolf Terror“ vor. Dabei handelt es sich um einen so genannten Brickfilm. Dazu werden Lego-Figuren oder Bausteine verwendet, um Handlungen nachzuspielen. Mittels Stop-Motion-Technik wird daraus ein Film. Das ist nicht nur aufwendig, sondern erfordert auch ein gewisses Können, damit das Ergebnis professionell aussieht.

Ex Again (2008)

Ein junges Mädchen kommt von einer Party. In einer Unterführung bedroht sie ein Mann. Plötzlich greift ein Unbekannter ein. Das Ganze dauert zwar nur ein paar Sekunden, doch schon rollt der erste Kopf … Die Regie des 5-Minuten-Films führte Daniel Flügger.

Der Spiegel (2011)

„Spieglein, Spieglein an der Wand …“ – der dritte Beitrag kommt aus den eigenen Reihen. Unser Ash präsentiert mit „Der Spiegel“ seinen ersten Kurzfilm. Die Bilder zeigen Nahaufnahmen aus einem schwedischen Hostel im Norden des Landes: kühl, monoton und etwas unheimlich.

Über den Autor Ash Williams

Vor Jahren hat er sich noch vor Horrorfilmen gegruselt. Naja, vielleicht so ein bisschen. Jetzt schaut er sie jedenfalls mit ganz anderen Augen. Je länger er sich mit diesen Filmen auseinander setzte, desto mehr faszinierten sie ihn.
Mehr von Ash Williams  

Aktuelle Filmkritiken

Mehr zeigen