Filmkritik Bewertung: 3/5 SterneDead Snow

Gefährliche Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg

Eine coole Idee aus Norwegen, ganz okay umgesetzt – das ist „Dead Snow“.

Die Geschichte

Es beginnt wie so oft, nur diesmal in Norwegen. Sechs Freunde wollen die Oster-Ferien in den schneebedeckten Bergen verbringen. Ahnungslos erreichen sie die alte Hütte, in der sie die kommenden Tage wohnen, saufen und feiern wollen. Sie wissen nicht, dass die Besitzerin der Hütte kurz zuvor ihren gewaltsamen Tod gefunden hat.

Gefährliche Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg (Foto: Splendid Entertainment)

Gefährliche Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg (Foto: Splendid Entertainment)

Ein rätselhafter Mann erscheint und erzählt den Jungspunden, dass in der Gegend eine Einheit untoter Nazis ihr Unwesen treibt. Sie hatte während des Zweiten Weltkriegs das Gebiet besetzt und jahrelang die Bevölkerung drangsaliert. Jetzt ernähren sich die Soldaten unter dem Kommando von Standartenführer Herzog von ahnungslosen Urlaubern. Na, ahnt ihr was?

Die Pimpfe ahnen natürlich nichts, und somit ist das Festmahl angerichtet. Es gibt Schlachtplatte.

Filmkritik „Dead Snow“

Allein die Idee mit den Zombie-Nazis ist wirklich prima. Und das Team um Regisseur Tommy Wirkola hat sie einfach toll zurechtgemacht. Hinzu kommen eine Handvoll saftig-derber Splatter-Effekte – speziell in der Szene, als Martin und Roy ihre Gegner in einer blutigen Schlacht regelrecht zerlegen. Für Design und Effekte gibt es also eine Eins mit Sternchen.

Vegard fährt dicke Geschütze auf (Foto: Splendid Entertainment)

Vegard fährt dicke Geschütze auf (Foto: Splendid Entertainment)

Was dem Film aber zu einer richtigen Horror-Komödie fehlt, sind Witz und Slapstick. Sicherlich sind ein paar putzige Szenen dabei, die reichen aber nicht aus, um mit einem „Shaun of the dead“ oder „Braindead“ mitzuhalten. Und um es ordentlich frösteln zu lassen, ist das Ganze nicht spannend genug gemacht.

So bietet „Dead Snow“ sicherlich viele Schauwerte und Kurzweil, was ihn sehenswert macht. Richtig zu fesseln, das schafft er aber leider nicht.

Die Versionen

Die ungekürzte Fassung läuft knapp 88 Minuten und trägt das Etikett „FSK Keine Jugendfreigabe“. Das geht auch völlig in Ordnung. Eine gekürzte Fassung gibt es wohl nicht.

Das Urteil Von Horrormagazin.de

Unterhaltsame aber etwas unausgegorene Nazi-Hatz mit Originalitätsbonus.

Bewertung: 3/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Dead Snow"

Über den Autor Martin Riggs

Sein Pseudonym hat er von Martin Riggs aus "Lethal Weapon" entliehen, einer seiner liebsten Filmfiguren. In seiner Freizeit widmet er sich leidenschaftlich gern dem Thema Kino, unter anderem allem, was ihm eine Gänsehaut oder ein Lachen beschert.
Mehr von Martin Riggs  

Weitere Filmkritiken im Genre Zombies

Mehr zeigen