Filmkritik Bewertung: 4/5 SterneDark Skies – Sie sind unter uns

Die Aliens sind bei uns unterwegs – wieder mal.

Eine völlig normale und unauffällige Familie bekommt überraschend Besuch von Außerirdischen. Das stellt sich als wenig erfreuliches Ereignis heraus.

Die Geschichte

Bei hartnäckigen Flecken in Küche und Bad ... (Foto: Koch Media)

Bei hartnäckigen Flecken in Küche und Bad … (Foto: Koch Media)

Familie Barrett ist eine typische, amerikanische Durchschnittsfamilie – mit typischen Sorgen und Problemen. Richtig untypisch wird es, als plötzlich Spukerscheinungen auftreten und mysteriöse Ereignisse die Familienmitglieder aufschrecken. Die Veränderungen werden mit der Zeit auch in der Nachbarschaft bemerkt, was zur Folge hat, dass die Barretts zunehmend isoliert sind. Damit nicht genug, denn bald merken sie, dass sie nicht etwa von Geistern, sondern von Aliens heimgesucht werden. Und diese beabsichtigen einen Besuch.

Filmkritik „Dark Skies“

Och nö – nicht schon wieder Aliens! Das war der erste Gedanke, als ich mir den Film vorgenommen und die reißerische Werbung auf der Hülle studiert hatte. Doch die anfänglichen Ressentiments wichen sehr schnell einer zunächst dumpfen, im Verlauf des Films immer intensiveren Spannung. Hier wird nämlich nicht mit Spezialeffekten um sich geworfen, sondern der Streifen beginnt als ruhiger Thriller, der dann allerdings den Zuschauer bis zum Finale nicht mehr loslässt.

Da steckt was im Bett, was da nicht hingehört (Foto: Koch Media)

Da steckt was im Bett, was da nicht hingehört (Foto: Koch Media)

Schauspieler und Dramaturgie überzeugen. Die Geschichte wärmt nicht einfach das zuletzt extrem abgegriffene Alien-Sujet neu auf, sondern überzeugt mit einer intelligenten Herangehensweise. Damit ist den Machern fast eine Punktlandung gelungen. Negativ macht sich lediglich der allzu sehr auf Sequel getrimmte Schluss bemerkbar.

Als Fußnote kann man noch anmerken, dass ich zum Glück nur den Film und nicht die Werbesprüche bewerte. Wer solch einen Unsinn wie „So haben Sie E. T. noch nie gesehen“ ersonnen hat, sollte für unbestimmte Zeit im Keller bei Wasser und Brot ausharren.

Die Versionen

Der Film kommt relativ gewaltarm daher und ist folgerichtig von der FSK ab 16 Jahren freigegeben. Die Laufzeit beträgt ungekürzte 97 Minuten.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Stimmiger und saumäßig spannender Horrorthriller über einen Besuch der besonderen Art.

Bewertung: 4/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Dark Skies – Sie sind unter uns"

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Fantasy/SciFi

Mehr zeigen