Filmkritik Bewertung: 3/5 SterneZombiber

Festhalten: Biber-Zombies machen die Gegend unsicher.

Gefährlicher Biomüll macht aus possierlichen Nagern böse gefährliche Bestien, die einigen Studenten das Leben schwer machen. Und uns einen netten Trash-Abend bescheren.

Die Geschichte

Sollen wir da eigentlich lachen oder weinen? (Foto: Splendid Film)

Sollen wir da eigentlich lachen oder weinen? (Foto: Splendid Film)

Wir kennen das bereits aus gefühlt tausend anderen Filmen: Ein paar junge Leute nehmen sich in einer abgelegenen Waldhütte eine Auszeit und dann passiert ziemlicher Mist. In diesem Fall sind es eben die untoten Nager, die ziemlich blutrünstig unterwegs sein können. Und dann beginnt auch schon das Zehn-Kleine-Negerlein-Spielchen.

Filmkritik „Zombiber“

Nein, einen Preis für eine besonders originelle Handlung gewinnt der Film wirklich nicht. Nervtötend ist außerdem, dass die Protagonisten während des ganzen Films offenbar nichts als Vögeln im Kopf haben. Wir sind wirklich nicht prüde, aber weniger ist manchmal mehr.

Dieser Film hat wirklich Hand und Fuß (Foto: Splendid Film)

Dieser Film hat wirklich Hand und Fuß (Foto: Splendid Film)

Wer eine Hochglanz-Produktion erwartet, wird schon sehr bald ziemlich blöd aus der Wäsche schauen. Die Biber wirken wie aus der Augsburger Puppenkiste und auch sonst ist die Tricktechnik eher durchwachsen.

Andererseits macht der Streifen gar keinen Hehl daraus, dass es sich hier um eine lupenreine Trash-Produktion handelt. Wer sich darauf einlassen kann, wird sich 74 Minuten lang schlapplachen. Außerdem ist trotz der offenbar gewollt schwachsinnigen Handlung viel Platz für Spannung.

Unterm Strich haben wir es zwar nicht mit einem Top-Streifen zu tun, aber mit einem sehr unterhaltsamen Film für Trash-Fans mit Sinn für viel schwarzen Humor. Punktabzug gibt es wegen der hohen Population an untervögelten Studenten.

Die Versionen

Die FSK hat Milde walten lassen: Trotz heftig brutaler Szenen hat sie den Streifen ohne einen einzigen Zensurschnitt noch ab 16 Jahre durchgewunken. Unverständlich bleibt, warum der Hersteller die DVD wieder künstlich auf eine Freigabe ab 18 hochgeschraubt hat.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Herrlich schrille Horrorparodie mit hohem Spaßfaktor, aber mit teils sehr unintelligenten Dialogen.

Bewertung: 3/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Zombiber"

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Horrorkomödie

Mehr zeigen