Filmkritik Bewertung: 3/5 SterneAttack Of The Undead

Solider Film mit schwachsinnigem „deutschen“ Titel

Einmal mehr Zombies: Allerdings hat hier neben einigen knackigen Gore-Einlagen das Thriller-Element die Oberhand.

Die Geschichte

Schon wieder vergessen, das Gesicht zu waschen (Foto: Tiberius Film)

Jim ist Überlebender einer nicht allzu ausführlich abgehandelten Katastrophe, in deren Folge ehedem harmlose Menschen zu reißenden Bestien werden. Er versteckt sich vor diesen Killern in einer Halle am Rande der Stadt. Dort trifft er auf drei weitere Überlebende, die krampfhaft versuchen, von den Untoten nicht in handliche Häppchen zerlegt zu werden.

Die kleine Gruppe kämpft sich durch die Zeit. Nach und nach offenbart sich, dass dieses Versteck keine Dauerlösung sein kann und sie sich der lebensfeindlichen Wirklichkeit stellen müssen.

Filmkritik „Attack Of The Undead“

An dieser Stelle kommen wir nicht umhin, zunächst auf unseren Kommentar bezüglich des Titels und der Covergestaltung zu verweisen. Denn beide sind eine Mogelpackung schlechthin mit lächerlicher Vorgeschichte.

Läuft die Kamera noch? (Foto: Tiberius Film)

Kümmern wir uns an dieser Stelle allerdings um den Film: Zunächst etwas verwirrend beginnend entwickelt sich die Handlung zunehmend zu einem düsteren Kammerspiel. Darin erfahren wir so nach und nach, dass es in einer nahe gelegenen Chemiefabrik eine Explosion gegeben hat. In der Folge wurden die Menschen der Umgebung zu reißenden Bestien – freilich mit einigen Ausnahmen.

Wir verfolgen den Überlebenskampf von vier völlig unterschiedlichen Personen. Die daraus entstehenden Konflikte sind mit psychologischem Gespür ausgearbeitet. Und wir stellen fest, dass dieser kleine Film zwar nicht als Reißer daherkommt, aber mit gut aufgebauter Spannung und überzeugenden Charakteren punkten kann.

Hier und da gibt es auch die eine oder andere Gore-Einlage, wenn mal ein Kopfschuss sitzt. Aber das hält sich soweit in Grenzen, dass die FSK den Film noch ab 16 Jahren durchgewunken hat – auch wenn uns das Bonusmaterial auf dem Bildträger mal wieder eine Freigabe ab 18 beschert.

Die Versionen

Der Film selbst ist ab 16 Jahren freigegeben und folglich ungekürzt. Die Laufzeit beträgt 86 Minuten.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Wirklich guter Beitrag zum Zombie-Thema, der allerdings unter der etwas merkwürdigen deutschen Vertriebspolitik leidet.

Bewertung: 3/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Attack Of The Undead"

Über den Autor Angus Sc.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.
Mehr von Angus Sc.  

Weitere Filmkritiken im Genre Zombies

Mehr zeigen