Filmkritik Bewertung: 3/5 SterneStolz und Vorurteil & Zombies

Zombies bringen Schwung in die feine englische Gesellschaft.

Kostümschinken mit Zombies – wieso auch nicht? In diesem absurden Genre-Mix, basierend auf einem Roman von Seth Grahame-Smith, halten Zombies die feine englische Gesellschaft auf Trab. Doch die weiß sich zu helfen.

Die Geschichte

Hier gibt's was mit dem Stiefel: Jane weiß sich zu wehren (Foto: ©SquareOne Entertainment/Universum Film)

Hier gibt’s was mit dem Stiefel: Jane weiß sich zu wehren (Foto: ©SquareOne Entertainment/Universum Film)

Im England des 19. Jahrhunderts ist die Zombiekalypse ausgebrochen. Das Ehepaar Bennet versucht unterdessen, fünf heiratsfähige Töchter an den Mann zu bringen. Sie beherrschen fernöstliche Kampfkünste und den Umgang mit Waffen.

So kommt es, dass sich Liz (Lily James), eine der Töchter, neben Zombies auch mit dem hochmütigen Mister Darcy (Sam Riley) und dem manipulativen Mister Wickham (Jack Huston) herumschlagen muss. Wie diese Liebesgeschichte ausgeht, ist seit 1813 bekannt. Nicht jedoch, wie Zombies dazu passen.

Filmkritik „Stolz und Vorurteil & Zombies“

Schön und gefährlich: Die Bennet-Töchter können auf sich aufpassen (Foto: ©SquareOne Entertainment/Universum Film)

Schön und gefährlich: Die Bennet-Töchter können auf sich aufpassen (Foto: ©SquareOne Entertainment/Universum Film)

Die erstaunlichste Erkenntnis zuerst: Der Streifen hält sich enger an die literarische Vorlage von Jane Austen und ist ernster als man bei diesem Titel vermuten würde. Er steht sich dadurch jedoch selbst im Weg, weil durch die Vorlagentreue immer wieder das Tempo flöten geht und Längen aufkommen. Dennoch ergeben sich einige herrlich abstruse Situationen, wenn der englische Landadel mit Untoten konfrontiert wird.

Die Längen werden durchbrochen von Zombie-Attacken und launigen Kämpfen in Martial-Arts-Manier, die insgesamt aber zu harmlos sind. Das hat mehr von einem Action- als einem Horrorfilm. Immerhin sind die Kämpfe handwerklich ohne Makel.

Überhaupt bewegt sich das Werk von Regisseur Burr Steers inszenatorisch auf höchstem Niveau. Vor allem gefallen uns die opulente Ausstattung und die Kostüme. Ebenso hervorragend sind die Schauspieler um Lily James und Sam Riley als verhindertes Liebespaar zwischen Stolz und Vorurteil in den Wirren der englischen Paarungsgepflogenheiten des 19. Jahrhunderts. Als Sahnehäubchen gibt es Theater-Veteran Charles Dance, „Game of Thrones“-Star Lena Headey und „Doctor Who“-Doktor Matt Smith.

Die Versionen

Der Kampf zwischen steifen Briten und modrigen Zombies ist von der FSK ab 16 Jahren freigegeben. Aufgrund der Zombiethematik passt das, der Film ist aber an sich recht harmlos.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Krachiger Mix, aus Kostümschinken und Zombiefilm, der sich ernster nimmt als erwartet und trotz handwerklicher Qualitäten eher blutarm und spannungsfrei ist.

Bewertung: 3/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Stolz und Vorurteil & Zombies"

Über den Autor Rick Deckard

Sein Pseudonym kommt aus seinem Lieblingsfilm „Blade Runner“ von Ridley Scott. Der ist auch schon seit seiner Jugendzeit sein unangefochtener Lieblingsregisseur, gefolgt von Namen wie David Lynch, Terry Gilliam oder den Coen-Brüdern.
Mehr von Rick Deckard  

Weitere Filmkritiken im Genre Zombies

Mehr zeigen