Slasher

Hier wird im wahrsten Sinne des Wortes geschlitzt und geschlachtet. Häufigster Grundbestandteil eines Slasher-Horrorfilms ist der Killer mit der Maske. Er mäht seine – gern jungen und hübschen – Opfer mit scharfen oder spitzen Instrumenten reihenweise um. Blut spritzt – manchmal so sehr, dass es sogar für einen Eintrag im Splatter-Genre reicht. Gern erinnern wir uns an die verdammt harte und scharfe Machete von Jason „Freitag der 13.“ Voorhees. Häufig ist der Slasher ein munteres Ratespiel nach der Identität des Mörders. Und im Idealfall ist es richtig spannend. Siehe auch „Scream“. Manchmal geht es aber auch nur einfach darum, möglichst originelle Todesarten zu zeigen. Reißer wie die „Final Destination“-Reihe gehören dazu. Sonderlich spannend ist das dann meistens nicht mehr. Es ist eher eine Art Voyeurismus, der uns Zuschauer bei der Stange hält. Aber warum sollen wir nicht auch zu unseren dunklen Eigenschaften stehen?

Even Lambs have Teeth

Ein weiterer Vertreter des „Rape and Revenge“-Genres (Deutsch: Vergewaltigung und Rache) wandelt die bekannte Idee nur geringfügig ab – anstatt einer geschändeten und rachsüchtigen Frau sind es hier zwei. ...

Weiter lesen  

Skin Collector

Dieser kleine, dreckige Reißer wartet mit einer durchaus illustren Riege an B-Film-Schauspielern und einem krassen Schurken auf. Ein paar neue Ideen hätten es aber gerne auch sein können. Die ...

Weiter lesen  

The Burning Curse

Ein Kurztrip auf eine idyllische See-Insel scheint immer eine gute Idee zu sein. Allerdings: nicht überall und alle hundert Jahre zu Halloween. Die Geschichte Es ist etwas faul im ...

Weiter lesen  

Killer Ink

Wir haben: drei Pärchen, die in Litauen Urlaub machen und es dabei ordentlich krachen lassen, und einen Tätowierer, der seine eigenen Werke am liebsten behalten möchte und es letztlich ...

Weiter lesen  

Carver

Campen macht Spaß, wenn man am richtigen Ort lagert. Doch dieser Aufenthalt im Freien fordert einen hohen Blutzoll. Die Geschichte Zwei Brüder, Anfang 20, sind auf dem Weg ins ...

Weiter lesen  

Another Deadly Weekend

Der Originaltitel „Muck“, was soviel wie eine geologische Ablagerung bedeutet, passt zu diesem Sumpf-Slasher deutlich besser als die deutsche Übersetzung. Selbstredend hat der Film auch nichts mit dem 2013 erschienenen C-Promi ...

Weiter lesen