Filmkritik Bewertung: 1/5 SterneDark Invasion

Einmal gepflegte Langewei ... gäääähn ... schnarch.

Muss man so einen fünf Jahre alten Schwachsinn jetzt noch in Deutschland neu herausbringen? Nein, muss man wirklich nicht.

Die Geschichte …

Der hässliche Glatzkopf spielt auch eine Rolle. Nur welche? (Foto: Tiberius Film)

Der hässliche Glatzkopf spielt auch eine Rolle. Nur welche? (Foto: Tiberius Film)

… ist irgendwie gar nicht vorhanden. Na, ich versuche es mal. Eine Handvoll junger Erwachsener will eine gute Zeit am See haben. Deshalb fahren sie zu einem Kumpel, der ein entsprechendes Häuschen sein Eigen nennt. Doch der ist seit dem Vorabend mit irgendetwas infiziert. Er guckt so seltsam und steht abends einfach im flachen Seewasser herum.

Dann beginnt es zu kriseln, als die Angebetete des einen mit ihrem Neuen, einem arroganten DJ, anreist. Und irgendwann will eine außerirdische Macht oder so was Ähnliches die Leute übernehmen. Aber das interessiert mich zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr die Bohne.

Filmkritik „Dark Invasion“

Bei manchen Filmen frage ich mich regelmäßig: 1. Warum hat man sie gedreht? Und 2. Warum erscheinen sie dann auch noch auf DVD? Das hier ist so ein Film, den Tiberius Film nach fünf Jahren unauffälligen Daseins unbedingt nach Deutschland holen musste.

Her mit dem Regisseur! (Foto: Tiberius Film)

Her mit dem Regisseur! (Foto: Tiberius Film)

Der Film bietet nichts, was einen irgendwie vor dem Bildschirm halten könnte. Es gibt keine Geschichte, keine Spannung, keine Überraschungen. Sex, Gewalt oder Witz könnten diese Mängel wieder wett machen. Aber auch davon findet sich einfach nichts.

Stattdessen gibt es jede Menge pseudo-tiefschürfender Dialoge, Verwirrung, Langeweile und am Ende etwas lächerliche Action mit Spezialeffekten, die ihren Namen nicht verdienen.

Also frage ich mich weiter: 1. Hatte der Film überhaupt ein Budget? 2. Warum steht auf der DVD-Hülle „Uncut“, wenn man gar keine Gewalt herausschneiden könnte? 3. Ist das nur das Ferien-Projekt einer Abi-Klasse? 4. Wurde für solche Filme der Vorspulknopf erfunden? Und 5. Wer gibt mir meine vergeudete Lebenszeit zurück?

Die Versionen

Die FSK hat den Film ab 16 Jahren freigegeben. Vielleicht wegen der darin vorkommenden Drogen? Er ist ungeschnitten. Schade eigentlich.

Das Urteil von Horrormagazin.de

Eine sehr dunkle Stunde des Horrorfilm-Genres.

Bewertung: 1/5 Sterne

Der offizielle Trailer zum Film "Dark Invasion"

Über den Autor Martin Riggs

Sein Pseudonym hat er von Martin Riggs aus "Lethal Weapon" entliehen, einer seiner liebsten Filmfiguren. In seiner Freizeit widmet er sich leidenschaftlich gern dem Thema Kino, unter anderem allem, was ihm eine Gänsehaut oder ein Lachen beschert.
Mehr von Martin Riggs  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Filmkritiken im Genre Mystery

Mehr zeigen